Schlittschuh - Club Moehnesee e.V.

Chronik des Schlittschuh-Club Möhnesee e. V.

Am 15. März 1974 wurde der Schlittschuh-Club Möhnesee in der Gaststätte Teigelhof, von dem an diesem Tag benannten Vorstand gegründet. 1. Vorsitzender: Georg Haake, Geschäftsführer: Werner Geise, Kassiererin: Edith Glaremin. Zum Obmann für Eiskunstlauf/Eistanz wurde Hermann Ohlmeyer ernannt, der dann am 21. Juli 1975 zum geschäftsführenden Vorsitzenden gewählt wurde. In den 30 Jahren Vereinsgeschichte hat es in der Vereinsführung viele Wechsel gegeben. Dennoch sollten einige Namen hervorgehoben werden, die mehrere Jahre mit der Vereinsführung betraut waren und denen unser Dank gilt:

Hildegard Kuhne (Kassiererin), Hildegard Wendig( Vorsitzende), Dietmar Lauer (Vorsitzender),Wolfgang Gruchot (Vorsitzender 2000-2014), Adolf Schulze (Geschäftsführung), Herbert Wilk (Kassierer), Beate Inkmann (Geschäftsführung)

 

Eishockey: In der Gründungszeit spielten die Junioren aus Deilinghofen, später Iserlohn für den SC Möhnesee. Gegner waren die Junioren-Mannschaften der obersten Liga. In den darauf folgenden Jahren verstärkten einheimische Spieler ihre Mannschaft mit Spielern aus Dortmund und nahmen am Spielbetrieb der Eishockey-Liga teil.

Seit den 80ern bietet der Verein kein Eishockey mehr an. Es wird  ausschließlich Eiskunstlauf/Eistanz  betrieben. Seit dem 1. September 1999 verfügt der Verein über eine Eisschnelllaufsparte.

 

Eiskunstlauf: Um in den Anfangsjahren erfahrene Trainer zum Möhnesee zu bekommen, freute man sich über die Gastmitglieder aus Dortmund und Herne, die ihre Trainer gleich mitbrachten. Häufig kam der Verbandstrainer Heinz Kroel mit Dagmar Lurz und Rudi Cerne.

Frau Jitrenka Kroel übernahm in dieser Zeit das Vereinstraining. In den folgenden Jahren trainierten die Kinder bei Angela Völker, Gaby Ohlmeyer, Erika Marpe. Später übernahmen Heinz und Jitrenka Kroel die Trainingstätigkeit beim SC Möhnesee. . Seit 2003 werden die Kinder zusätzlich von Daniela Erdmann betreut, die ihre aktive Laufbahn beendete.

200  verabschiedete sich das Ehepaar Kroel in den "Trainer-Ruhestand". Seit dem wird das Training von Gaby Gruchot, Daniela Erdmann und Ann-Kristin Kutscher durchgeführt. Unterstützt werden sie dabei von einigen Übungshelfern.

 

Eistanz: Viele Jahre war Robert Kazanowki für die Spurenbilder der reiferen Eistänzer verantwortlich. Er leitete einmal wöchentlich das Training der Hobbyläufer. Leider löste sich diese Abteilung 2004 auf, weil sinkende Mitgliederzahlen in dieser Abteilung die steigendenEiskosten nicht mehr tragen konnten.

 

Veranstaltungen: Vom 21. bis 23 Februar 1986 wurden die NRW –Landesmeisterschaften im Eissportzentrum Möhnesee ausgetragen. Seit 1986 findet der Möhneseepokal immer im November statt, gefolgt vom Nikolauspokal Anfang Dezember, dessen Ausrichtung der SC Möhnesee vom ESC Soest bei Fusion der Kunstlaufabteilungen übernommen hat.

Seit 2007 wird nur noch der Nikolauspokal, ein Nachwuchswettbewerb für die Jüngsten, im Dezember veranstaltet.

2015 wurde erstmals der Mini-Cup am Möhnesee als Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Ein Wettkampf nur für Minis und Eisläufer, der von den Jugendlichen Sportlerinnen und Sportlern des Vereins organisiert und durchgeführt wird, ganz nach dem Motto: Von Kindern für Kinder.

 

Eisschnelllauf: Gute Jugendarbeit wurde bis 2007 unter dem Leitungsteam Plate betrieben. Dunja Plate-Immig sorgte als Trainerin nicht nur für die richtige Technik, sondern brachte ihre Schützlinge auch konditionell auf Trab.

Auch in der eisfreien Zeit im Sommer wird mehrfach in der Woche trainiert.

Ab Saison 2008 übernimmt Michael Schikorra das Training der Eisschnellläufer und findet Unterstützung in einem großen Team an seiner Seite. Mehr Informationen unter: www. esv-möhnesee-soest.de

Ab 1. April 2012 geht die Eisschnelllaufabteilung eigene Wege, im März wurde ein eigener Verein gegründet.