Willkommen! Bienvenue! Welcome!

Click here to edit subtitle

Newsletter 2/2007

It seems to me that those Knutians who haven’t made any reservations are working for the KnutiTours. How wonderful that we are all in this together!

We now have two cathegories of höhles:
De Luxe – your ‘mulch bett’ will be made for you every day
Economy – you have to make your bed yourself but you have free access to rakes and shovels!

Photo: Hartmuth

 

Thank you all for taking care of and returning my guides to the headquarters. A funny thing is that I sent my Chief Guide and 4 student guides to look for the Brandenburger Tor and there were 9 more or less clueless guides that came back! None of them had succeeded with his mission, instead they had been in USA, India, Papua New Guinea, England and Trinidad & Tobago!! I felt so sorry for these non-Einsteins that I decided to employ them all. Maybe the extra 4 guides can be guided by the student guides who probably must be guided by someone who knows the city….This is a bit confusing but I’m optimistic….I believe in guidance…and I think we need a Personnel Manager…

 

I’m proud to announce that my Chief Guide (now promoted to Super Chief Guide) got a genious idea of how we will organize our sightseeings. One morning he started running after a tourist bus and surprise, surprise – he came to the Brandenburger Tor!! We recommend our guests to do the same. There are always a various number of tourist buses outside the big hotels taking off for a sightseeing tour. One of my guides will help you to choose a bus and then you just run/walk after it! (On second thought, check yourself where the bus is heading to – we don’t want your sight seeing to end up in München!) The buses stop quite often so there will be time for taking photographs and even enjoying light refreshments. Of course, this extra service will increase the hotel rate but I’m sure everybody’s willing to pay a couple of Knuros for the fun!! Besides – after a vacation with KnutiTours everybody should be in top shape!

 

The kitchen chefs  finally recognized the kitchen as the place where the cooking is done and have already burnt several meals!! Well, we have Eva and Betsy who CAN cook and bake but their food is only meant for the directory! We’ve had some troubles lately with the food deliveries. I wanted to ask the delivery boy why he only left us empty packages but he disappeared so rapidly I couldn’t catch him. He was a pale, furry kind of  fellow, I could swear I’ve seen him before…

 

I’ve heard rumours that a representant from the Guide Michelin is going to visit our eminent restaurant Fireplace! There’s no time (or no use) to try to teach our kitchen staff to cook so I employed a teacher and now they are learning how to spell the word ‘kitchen’. If that isn’t sufficient for a couple of stars in the Guide Michelin I really don’t know what is!!

 

To quarantee a high quality of the meals we serve there are two volonteers (Knuti and Luisa) who will taste all the food before it’s being served. Knowing these tasters I’ve also hired Wolfgang von Rottweiler and his mother Jabber to keep on eye on them. It would be very nice if we actually had something to throw into the pool! From very reliable sources I’ve heard there’s been some attempts to bribe Wolfgang with a drink called knuipirinha but I.m sure Herr Wolfgang will resist this kind of temptations.

 

My plans for our official opening night:

 

We start with a candlelight supper by the pool – or in the pool to be precise. I have consulted Mrs Hyacinth Bucket (sorry, Bouquet) so I know you’ll all be very satisfied! After the supper - when the guests have changed into dry clothes and fixed their hairdo and makeup  there’s going to be some outstanding entertainment:

 

Poetry & literature (only about bears) reading hosted by Catherine. The guest stars are Kepi, Blue_Jay, Jazmin and Doro II (if she’s not too busy burning food in the kitchen).

 

The Knupsmühle Sisters perform their greatest hits! And what would an opening night be without the RAM and Schuhplattlerdans? Not much…so I hope they are willing to perform in front of such a devoted audience!

 

The Photoaunties (dressed in beautiful kimonos) will make their debut by singing The Three (or Four, or Five…) Little Maids! I’m also trying to persuade a certain troubadour (you know the one with ponytail and earring) to bring his guitar with him and sing Die Gitarre und der Bär!

 

At midnight we hope Catherine will give us a splendid stand-up show!

 

I’d be glad to hear if there are more Knutians who would like to perform on our opening night! All contributions are welcome!! Sorry about this newsletter being soooo looooong!

 

Greetings from Mervi

PS. The minor problem – how to get to Bärlin – is still unsolved but Knurvi and her competent and skilful staff are working on it…

Auf  Deutsch

 

 Übersetzung: Doro II

Scheinbar arbeiten jene Knutianer, die noch nicht reserviert haben, für KnutiTours. Wie wunderbar, dass wir alle gemeinsam dabei sind!

Wir können nun zwei Kategorien von Höhlen anbieten:

De Luxe — Ihr „Mulchbett“ wird täglich frisch aufbereitet

Touristenklasse — Sie müssen Ihr Bett selbst machen, haben aber freien Zugang zu Harken und Schaufeln!

Vielen Dank an alle, dass sie sich um meine Reiseführer gekümmert und dafür gesorgt haben, dass sie ins Hauptquartier zurückgekehrt sind. Ich habe meinen Chefreiseführer und 4 studentische Fremdenführer ausgeschickt, um das Brandenburger Tor zu suchen, und zurück kamen 9 mehr oder weniger ratlose Führer! Keiner von ihnen hatte Erfolg bei ihrer Mission gehabt; statt dessen waren sie in den USA, Indien, Papua Neuguinea, England und Trinidad & Tobago gewesen!! Mir haben diese Non-Einsteins so leid getan, dass ich sie sämtlichst engagiert habe. Vielleicht können die zusätzlichen vier Fremdenführer von den studentischen Fremdenführern geführt werden, die wahrscheinlich von jemandem geführt werden müssen, der sich in der Stadt auskennt … Das ist ein bisschen verwirrend, aber ich bin optimistisch … Ich glaube an Führung … und ich denke, wir brauchen einen Personalchef …

Ich freue mich ankündigen zu können, dass mein Hauptfremdenführer (mittlerweile zum Superhauptfremdenführer aufgestiegen) eine geniale Idee für die Organisation unserer Besichtigungstouren hatte. Eines morgens ist er einem Touristenbus hinterhergerannt, und, Überraschung! kam tatsächlich am Brandenburger Tor an!!
Wir empfehlen nun unseren Gästen, dasselbe zu tun.
Vor den großen Hotels steht immer eine Reihe von Touristenbussen bereit, die eine Besichtichtigungstour unternehmen. Einer meiner Reiseführer wird Ihnen helfen, einen Bus auszuwählen, und dann können Sie hinter diesem herlaufen/-rennen. (Bei nochmaliger Überlegung ist es vielleicht besser, Sie finden selbst heraus, wohin sich der Bus auf den Weg macht — denn keineswegs wollen wir, dass Sie schließlich in München landen!) Die Busse halten häufiger, so dass Sie Fotos machen und auch einen leichten Imbiss zu sich nehmen können. Durch diesen Service wird natürlich der Hotelpreis steigen, aber ich bin sicher, dass jedermann ein paar Knuros für diesen Spaß zu blechen bereit ist!! Außerdem — nach einem Urlaub mit KnutiTours wird wohl jeder in Topform sein!

Die Küchenchefs haben schließlich die Küche als den Ort erkannt, wo man kochen kann, und haben außerdem bereits mehrere Mahlzeiten anbrennen lassen!! Na ja, wir haben da Eva und Betsy, die kochen und backen KÖNNEN, aber deren Mahlzeiten sind ausschließlich fürs Direktorium bestimmt! In der letzten Zeit hatten wir einigen Ärger mit den Lebensmittellieferanten. Ich wollte den jungen Burschen, der die Sachen anliefert, bereits fragen, warum sämtliche angelieferten Packungen leer waren, aber er verschwand so schnell, dass ich ihn nicht packen konnte. Er war ein hellfarbener, irgendwie pelziger Knabe, so dass ich schwören könnte, dass ich ihn schon mal gesehen habe ...

Gerüchten zufolge soll ein Repräsentant des Guide Michelin unser hervorragendes Restaurant Zur Feuerstelle aufsuchen! Es ist nicht genügend Zeit (und hat auch keinen Zweck), unserem Küchenpersonal das Kochen beizubringen, deshalb habe ich einen Lehrer engagiert. Und nun lernen sie, wie man das Wort „Küche“ buchstabiert. Wenn das nicht Grund für ein paar Sterne im Guide Michelin ist, dann verstehe ich die Welt nicht mehr!!

Um eine hohe Qualität unserer Speisen zu garantieren, haben wir zwei Freiwillige engagiert (Knuti und Luisa), die vor dem Servieren als Vorkoster fungieren. Da ich diese Vorkoster kenne, habe ich ebenfalls Wolfgang von Rottweiler und seine Mutter Jabber engagiert, um sie im Auge zu behalten. Es wäre schließlich sehr nett, wenn wir tatsächlich etwas hätten, das wir in den Pool werfen können! Aus sehr verlässlicher Quelle habe ich gehört, dass es einige Versuche gegeben hat, Wolfgang mit einem Getränk namens Caipirinha zu bestechen, aber ich bin sicher, dass Herr Wolfgang dieser Art von Versuchung widerstehen wird.

Meine Pläne für unsere Premiere:

Wir beginnen mit einem Abendessen bei Kerzenschein am Pool — oder im Pool, um genau zu sein. Ich habe Mrs. Hyacinth Bucket (sorry, Bouquet) konsultiert [Anm.: Das bezieht sich auf die englische Comedyserie “Keeping up appearances” – Den Schein wahren], und deshalb bin ich sicher, dass Sie alle zufrieden sein werden. Nach dem Abendessen, wenn alle Gäste trockene Sachen angezogen und Frisur und Make-up gerichtet haben, wird es ein überragendes Unterhaltungsprogramm geben.

Lesungen über Poesie & Literatur (nur über Bären), veranstaltet von Catherine. Gaststars sind Kepi, Blue_Jay, Jazmin und Doro II (wenn letztere nicht zu beschäftigt ist, in der Küche das Essen anzubrennen).

Die Knupsmühle Sisters geben ihre größten Hits zum besten! Und was wäre eine Premiere ohne RAM und den Schuhplattlertanz? Nichts besonders … und deshalb hege ich die Hoffnung, dass sie bereit sind, vor einem solchen hingebungsvollen Publikum aufzutreten!

Die Fototanten (in wunderschönen Kimonos) werden mit “Die drei (oder vier oder fünf) kleinen Maiden” ihr Debüt geben! Ich versuche ebenfalls, einen gewissen Troubadour (Sie kennen diesen Mann mit Pferdeschwanz und Ohrring) davon zu überzeugen, seine Gitarre mitzubringen und „Die Gitarre und der Bär“ zu singen!

Um Mitternacht wird uns hoffentlich Catherine eine brillante Stand-up-Show liefern!

Ich wäre glücklich, wenn noch weitere Knutianer bei unserer Premiere mitmachen würden! Alle Beiträge sind willkommen! Sorry, dass dieser Newsletter sooo lang geworden ist!

Grüße von Mervi

PS: Das kleine Problem, wie man nach Berlin kommt, ist noch immer nicht gelöst, aber Knurvi und ihr kompetentes und fähiges Personal arbeiten daran …

Welcome

Recent Blog Entries

Featured Products

No featured products